<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=595849987599931&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Musik ist Trumpf 

Fünf Tipps zur Musikauswahl in der Gastronomie

Musik kann Menschen ein Gefühl und eine Stimmung vermitteln. Wenn sie zu der Atmosphäre und dem Image Ihrer Lokalität passt, werden Ihre Kunden gerne länger bleiben. Wie sie die passende Musik wählen, erfahren Sie in den folgenden fünf Schritten:

  1. Achten Sie auf die Lautstärke

Lautstärke.png

Mit Musik wirkt die Raumlautstärke in Ihrem Lokal paradoxerweise leiser. Denn sie "maskiert" die Umgebungsgeräusche. Trotzdem sollte Ihre Musik eine gewisse Lautstärke nie überschreiten, damit sich Ihre Gäste nicht anschreien müssen. Achten Sie unbedingt darauf, dass alle Songs in ihrer Playlist auf gleichem Lautstärkeniveau sind.

 2. Passen Sie die Musik Ihrer Lokalität an

Ein eher rustikal eingerichtetes Restaurant kann sein Ambiente durch Folk- und Singer/Songwriter-Klänge unterstreichen. Bei einer gediegeneren Atmosphäre bieten sich Chansons, Jazz sowie Lounge an. Wenn Sie eine landesspezifische Küche anbieten, können Sie Ihre Musik auch an dieses Land oder die Region anpassen.

 3. Achten Sie auf die Soundqualität

Soundqualität-1.jpg

Heutzutage reichen für Musik in ordentlicher Qualität bereits Handy oder Laptop und ein paar gute Boxen aus. Platzieren Sie diese so, dass jeder Bereich Ihrer Lokalität gleichmäßig beschallt wird.

 4. Erstellen Sie Playlists

Achten Sie bei der Erstellung von Playlists darauf, dass Sie genügend Songs auswählen, damit sich die Lieder während des Besuchs Ihrer Gäste nicht ständig wiederholen. Außerdem sollten Sie die Songs in Ihrer Playlist in regelmäßigen Abständen austauschen, sodass Gäste bei einem erneuten Besuch, nicht dieselbe Musik hören.

 5. Wählen Sie Musik, die für kommerzielle Nutzung freigegeben ist

Überlegen Sie sich, ob Sie GEMA-freie oder GEMA-pflichtige Musik spielen wollen. GEMA-freie Playlists finden Sie etwa bei Music2Biz.

Achtung! 

Listen von Streaming-Diensten wie Spotify und Deezer sind nicht für die kommerzielle Nutzung gedacht, eine Alternative dazu wäre "Ketchup-Music" . Zudem gibt es zahlreiche für die Gastronomie entwickelte Online-Radiosender mit GEMA-freien Alternativen im Programm.