<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=595849987599931&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Bernd Glemser am Klavier im Kloster Maulbronn

„Glemser ist der deutsche Klaviermagier seiner Generation, ein Wunder an Virtuosität bei gleichzeitiger künstlerischer Reife", urteilt die „Badische Zeitung".
Die Kritiker übertreffen sich mit Lobeshymnen, wenn es um den deutschen Pianisten Bernd Glemser geht, der seinen Platz an der Weltspitze nun schon u¨ber Jahrzehnte behauptet. Immer wieder liest man in der Fachpresse vom „Klavierdichter".
Für sein heutiges Konzert hat der Permanent Artist in Residence bei den Klosterkonzerten wieder etliche Perlen der Klavierliteratur zu einem fantastischen Programm zusammengestellt!
Es reicht von Mozarts letzter Klaviersonate und seinem zarten, in seiner Ausdruckskraft bestechenden Adagio in h-Moll über die ersten beiden von Schuberts unvergleichlichen 3 Klavierstücken D. 946 hin zu Skrjabins Préludes op. 16 und der gis-Moll-Sonate op. 19.

Diese ist mit dem Titel „Sonate-Fantaisie“ u¨berschrieben und ist nach Skrjabins eigener Aussage durch Eindrücke verschiedener Meeresstimmungen inspiriert. Prokofjews Sonate Nr. 7 genießt unter Pianisten den höchsten Ruf in technischer und inhaltlicher Hinsicht. Mit ihrem donnernden Precipitato wird die zweite der sogenannten „Kriegs-Sonaten” einen Konzertabend beenden, der einmal mehr höchsten Musikgenuss verspricht!

Die Veranstaltung findet im Laienrefektor statt.

Weitere Informationen + Karten:  http://www.klosterkonzerte.de/d/konzerte/details/solo.php

(Quelle: Bild und Text Klosterkonzerte Maulbronn)
Klosterhof , 75433 Maulbronn
Route planen ...
05.09.2015