Dry January

Wir verraten Ihnen, welche Vorteile ein alkoholfreier Januar mit sich bringt und wie Sie einen Monat lang - oder vielleicht sogar darüber hinaus - auf Alkohol aber nicht auf den Genuss verzichten müssen.

Imagebild

Gute Vorsätze: Dry January oder 1 Monat ohne Alkohol

Einer der häufigsten guten Vorsätze für das neue Jahr: weniger Alkohol trinken. Gerade nach den Weihnachtsfeiertagen und einem feuchtfröhlichen Silvesterabend empfinden viele Menschen einen zeitlich beschränkten Alkoholverzicht als gute Idee. Hier kann man klein anfangen - schon eine Woche ohne Alkohol kann für einen fitten Start ins neue Jahr sorgen. Wer die Alkoholpause etwas größer aufziehen möchte, nimmt teil am Dry January.

Die Idee des Dry January, also des „trockenen Januars“, stammt ursprünglich aus Großbritannien. Seitdem hat sich die Gesundheitskampagne weltweit und vor allem als Bewegung unter #dryjanuary auf Social-Media-Kanälen wie Twitter oder Facebook verbreitet. Doch warum ist der Dry Janurary so beliebt? Wir verraten Ihnen, welche Vorteile ein alkoholfreier Januar mit sich bringt und wie Sie einen Monat lang - oder vielleicht sogar darüber hinaus - auf Alkohol verzichten und das Leben trotzdem in vollen Züge genießen können.

Nie wieder Alkohol? Fangen Sie klein an

Dass Alkohol nicht besonders gesund ist, sollte jedem bewusst sein. Wer hat noch nicht nach einer durchzechten Partynacht mit dem Gedanken gespielt, nie wieder Alkohol zu trinken? Diese guten Vorsätze auf Dauer einzuhalten, kann sich jedoch als schwierig herausstellen. Einfacher ist es, seinen Alkoholkonsum über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu reduzieren, sich ein Zwischenziel zu stecken und dann weiter zu planen. Hier kommt der alkoholfreie Januar ins Spiel.

Was bringt der Dry January?

Das Konzept des alkoholfreien Januars ist denkbar einfach: Beginnend mit dem Neujahrstag darf den ganzen Januar über kein Alkohol getrunken werden. Das offensichtliche Ziel der Kampagne ist, den Alkoholkonsum innerhalb des Monats zu reduzieren. Auf lange Sicht ist das Ziel des Dry January jedoch, dass die Teilnehmer ihre Beziehung zum Genussmittel überdenken. Auch wenn nach dem Ablauf des Monats wieder ein entspanntes Feierabendbier getrunken werden darf, soll dies bewusster geschehen. Im Idealfall bezweckt die Pause also, dass die ehemaligen Dry-January-Teilnehmer längerfristig weniger Alkohol trinken. Zu diesen positiven mentalen Auswirkungen können mit dem Verzicht auf Alkohol außerdem körperlich wahrnehmbare Veränderungen einhergehen.

Alkoholverzicht: Vorteile der Neujahrsvorsätze

Einen Monat lang nicht zu trinken, reicht natürlich nicht aus, um ernstzunehmende gesundheitliche Probleme zu lösen. Doch Gelegenheitstrinker werden auch innerhalb dieser kurzen Zeit einige kleine Veränderungen beobachten können. Dazu gehören:

1. Ein gestärktes Immunsystem

Weiße Blutkörperchen bilden die Immunabwehr unseres Körpers. Übermäßiger Alkoholkonsum kann die Arbeitsweise der weißen Blutkörperchen einschränken - der Körper wird anfälliger für Infekte. Auf Alkohol zu verzichten, kann sich also positiv auf Ihr Immunsystem auswirken und Sie vor Infektionskrankheiten schützen.

2. Besserer Schlaf

Alkohol macht müde. Wenn Sie sich ruhelos im Bett hin und her wälzen, kann es deshalb verlockend sein, auf ein beruhigendes Glas Wein zurückzugreifen. So können Sie vielleicht schneller einschlafen - tatsächlich macht es Alkohol jedoch schwieriger, ruhig durchzuschlafen. Setzen Sie bei Einschlafstörungen deshalb lieber auf Sport, Meditation oder ein gutes Buch und genießen Sie erholsamen Schlaf ohne Alkohol.

3. Gewichtsverlust

Ein paar überflüssige Pfunde abzunehmen, ist ein weiterer beliebter Neujahrsvorsatz. Was viele nicht bedenken, ist, dass alkoholische Getränke viele Kalorien und vor allem Zucker enthalten. Auch wenn der eigentliche alkoholische Drink kalorientechnisch gut abschneidet, wird durch den enthaltenden Zucker der Insulinspiegel erhöht. Das steigert den Appetit, den man häufig mit ungesunden Snacks oder einem weiteren Getränk stillen möchte.

4. Reinere Haut

Alkohol trocknet den Körper aus. Besonders schnell sichtbar wird dies an der Haut. Die Folge können trockene Stellen und Falten sein, aber auch Pickel und Mitesser, wenn die Haut den Feuchtigkeitsverlust mit einer erhöhten Talgproduktion ausgleichen will. Verzichten Sie auf Alkohol und starten Sie mit frischem Teint ins neue Jahr!

5. Verbesserte Organfunktion

Regelmäßiger Alkoholkonsum hat negative Folgen auf die Arbeitsweise unserer Organe. Auch diese kurze Zeitspanne des Verzichts kann erste positive Veränderungen wie eine Entgiftung der Leber oder eine Regenerierung von Magen und Darm mit sich bringen.

Auf Alkohol verzichten: setzen Sie auf diese Getränke

Bei bestimmten Gelegenheiten herrscht beinahe der Zwang, Alkohol zu trinken. Doch davon lassen Sie sich während des Dry January nicht verleiten! Denn ein Monat ohne Alkohol muss nicht zwangsläufig langweilig sein und mit der richtigen Inspiration finden Sie das perfekte Getränk, auf das Sie statt Alkohol zurückgreifen können. Das gilt im Alltag ebenso wie bei besonderen Anlässen.


Dry January: alkoholfreie Alternativen für Partys

Hochzeiten, Taufen, Geburtstage - fast immer wird an einem solchen Ehrentag angestoßen. Danach gibt es zum leckeren Festtagsmenü einen edlen Tropfen Wein. Auch wenn Sie gerade keinen Alkohol trinken, müssen Sie sich in dieser Situation nicht mit einem Glas Wasser begnügen. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an alkoholfreien Alternativen, die den Originalen an nichts nachstehen - außer vielleicht darin, dass Ihr Genuss keinen Kater nach sich ziehen wird. Alkoholfreies Bier und Wein oder Sekt ohne Alkohol sind genauso erfrischend, edel und spritzig wie ihre berauschenden Vorbilder. Auch wer es etwas ausgefallener mag, kann ohne Alkohol feiern: Frisch gemixte, alkoholfreie Cocktails aus fruchtigen Säften, süßem Sirup und perlenden Softdrinks sind auch ohne Schuss ein Hit auf jeder Party!

Saftschorlen:

Sie sind der Klassiker unter den alkoholfreien Getränken! Je nachdem, mit wie viel Wasser und Saft eine Saftschorle zubereitet wird, ist sie mehr oder weniger süß und trifft so jeden Geschmack! Gerade im Sommer ist die Schorle ein erfrischender Begleiter in allen Lebenslagen. Aber auch im Dry Janurary sind Saftschorlen eine wahre Erfrischung.

Saftschorle 1000 x 667 px

Limonaden:
Wenn Sie sich im Alltag eine kleine Belohnung gönnen möchten, kann eisgekühlte Limonade oder Cola genau den richtigen Nerv treffen. Ganz besonders wird das Trinkerlebnis, wenn Sie einen Favoriten aus Ihrer Kindheit wieder entdecken. So wird ein Monat ohne Alkohol ein Klacks!


Tee:
Bei niedrigen Temperaturen gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich mit einer heißen Tasse Tee bequem zu machen. Doch auch im Sommer müssen Sie nicht auf Tee verzichten! Fruchtiger Eistee ist der ideale Durstlöscher, wenn die Anzeige auf dem Thermometer nach oben klettert. Den können Sie sich sogar selbst machen.


Mineralwasser:
So einfach und doch nicht zu verachten - Wasser! Dieses Getränk ist der beste Weg, um im Alltag genug zu trinken. Ohne Zuckerzusatz und dafür mit wichtigen Mineralien versetzt, ist Mineralwasser ein Muss in der Ernährung. Dabei ist auch Wasser alles andere als langweilig. Zwischen den unterschiedlichen Kohlensäuregehältern finden Sie Ihr perfektes Maß an Spritzigkeit. Wenn Sie im alkoholfreien Januar besonders gesund leben möchten, können Sie außerdem auf das Naturheilmittel Heilwasser setzen. Mehr spannenden Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel "Alles über Heilwasser".

GEFAKO unterstützt Sie bei Ihren guten Vorsätzen für das neue Jahr!

Ob Sie eine Woche ohne Alkohol leben möchten, beim Dry January mitmachen oder ganz auf Alkohol verzichten wollen - Sie werden ganz sicher zu jedem alkoholischen Getränk die passende alkoholfreie Alternativen finden! Bei Ihren GEFAKO Getränkespezialisten finden Sie eine riesige Auswahl an alkoholfreien Getränken für jeden Anlass. Halten Sie sich an Ihre guten Vorsätze! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!